Samstag, 16. Dezember 2017
Notruf: 122

Katastrophenhilfsdienst NÖ-Übung 29.10.2016

Am Samstag den 29.10.2016 fand die jährliche Übung des Katastrophenhilfsdienstes der 19. Bereitschaft in Grafenwörth statt. Um 07:00 Uhr ließ der zuständige Zugskommandant des 3. KHD Zuges OBM Heinrich Anton den Zug in seiner vollen Stärke (10 Fahrzeuge und 40 Mann) am Parkplatz des Messegeländes in Tulln versammeln. Nach einer kurzen Lagebesprechung machte sich der ganze Zug im Kollonenverband auf dem Weg in das Haus der Musik in Grafenwörth. Dort erfolgte ein kurzer Vortrag des NÖ-Hochwasserschutzverbandes, wo es um Definierungen des Hochwasserschutzdammes, diverse Abläufe und insbesondere um die Dammverteidigung im Hochwassergebiet ging. Darauf erfolgte der Einsatzbefehl der uns mit dem ganzen Zug zur Sielanage 1 nach Jettsdorf führte. Dort mussten cirka 100 Sandsäcke befüllt werden, mit diesen dann einerseits eine Dammerhöhung, sowie eine Dammfußbeschwerung zur Verhinderung des Sickerwasseraustritts errichtet werden.





Zeitgleich erfolgte eine Menschenrettung mittels zwei Zillen von der Feuerwehr Langenschönbichl. Danach wurde noch eine Großschmutzwasserpumpe mit einem Teleskoplader in Stellung gebracht um das Abpumpen des Sielwassers zu simulieren.





Nach diesen drei Übungsabschnitten wurde das Arbeitsmaterial und die Gerätschaften der Feuerwehr wieder ordnungsgemäß versorgt. Zum Abschluss erfolgte noch eine Übungsnachbesprechung am Sportplatz in Grafenwörth.



Im Übungseinsatz standen wir mit KDO, 4 Mann 6 Stunden lang.